Wohnungseigentumsrecht

Im Woh­nungs­ei­gen­tums­recht ergibt sich häu­fig ein Span­nungs­ver­hält­nis zwi­schen der Posi­ti­on als unab­hän­gi­ger Eigen­tü­mer und dem Gemein­schafts­ver­hält­nis zu den ande­ren Eigen­tü­mern.

Aber auch im Ver­hält­nis zum Ver­wal­ter der Gemein­schaft, zum Ver­wal­tungs­bei­rat oder zu Drit­ten tau­chen immer wie­der recht­li­che Streit­fra­gen auf. Auch wenn in vie­len Fäl­len in der Woh­nungs­ei­gen­tü­mer­ge­mein­schaft Mehr­heits­ent­schei­dun­gen getrof­fen wer­den, ist der ein­zel­ne Eigen­tü­mer nicht schutz­los, sich gegen fal­sche Ent­schei­dun­gen der Mehr­heit zur Wehr set­zen zu kön­nen.

Bei den Abläu­fen inner­halb der Gemein­schaft sind vie­le Form­vor­schrif­ten ein­zu­hal­ten und der ein­zel­ne Eigen­tü­mer hat Rechts­po­si­tio­nen, in die die Gemein­schaft nicht ein­grei­fen darf. Oft­mals kann aber ein wirk­sa­mes Vor­ge­hen nur durch gericht­li­che Ver­fah­ren, etwa über eine Beschluss­an­fech­tung, erfol­gen. Um hier rich­tig agie­ren zu kön­nen, ist eine genaue Kennt­nis der kom­pli­zier­ten Mate­rie des Woh­nungs­ei­gen­tums­rechts erfor­der­lich.

Wir bera­ten und ver­tre­ten Sie in allen Fra­gen des Woh­nungs­ei­gen­tums­rechts, bei­spiels­wei­se bei fol­gen­den Pro­ble­ma­ti­ken:

  • Anfech­tungs­kla­gen gegen Beschlüs­se
  • Durch­set­zung einer ord­nungs­mä­ßi­gen Ver­wal­tung
  • Über­prü­fung von Gebrauchs­re­ge­lun­gen
  • Prü­fung von Tei­lungs­er­klä­run­gen

Ger­ne kön­nen Sie uns kon­tak­tie­ren. Im Rah­men eines ers­ten Ter­mins wer­den wir Ihr recht­li­ches Pro­blem bespre­chen und gemein­sam die wei­te­re Vor­ge­hens­wei­se abklä­ren. Für das Rechts­ge­biet Woh­nungs­ei­gen­tums­recht steht Ihnen Herr Rechts­anwalt Chris­ti­an Rödel zur Ver­fü­gung.

Scroll to Top